Archiv - vorbei aber nicht vergessen...

 

Impressionen Kindermusical »Das Dschungelbuch«

Interner LinkSiehe hier!

Konzeptionelle Überlegungen auf dem Weg zur verlässlichen Halbtagsschule

Download als pdf-Datei: Download LinkKonzept 

Besuch aus Berlin

Der Generalsuperintendent der Landeskirche Berlin-Brandenburg/schlesische Oberlausitz und Vorsitzende des Kuratoriums der Schulstiftung Ralf Meister besuchte am 09.06.2009 unsere Schule, um eine weitere Schule in der Trägerschaft der Stiftung kennen zu lernen. Er sprach mit Elternvertretern, Schülervertretern, schaute sich Haus, Hof und Garten an und nahm ein Bad in der Kindermenge während der Pause. Dann ging es weiter nach Wriezen, wo die Gymnasiasten schon auf ihn warteten. Wir danken Herrn Meister für seinen Besuch und hoffen auf ein Wiedersehen spätestens zum zehnjährigen Bestehen im Jahr 2011.

Erfolgreiche Teilnahme am Osterturnier der Grundschulen der Stadt Frankfurt(Oder)  

Am 30.03.09 wurde das diesjährige Osterturnier der Grundschulen der Stadt FF (Oder) im Handball durchgeführt. Erfolgreich, wie hier die Jungen der 5. und 6. Klasse (3. Platz), waren die Mini´s der 2. Klasse und die 2. Mannschaft der 3. Klasse mit je einem 3. Platz. Erfolgreich verteidigte die 1. Mannschaft der 3. Klasse den »Osterpokal« und gewann das Turnier. Ergänzt wurde die erfolgreiche Teilnahme durch einen 5., 6. und 7. Platz der Mannschaften aus den 4. und 5. Klassen der Mädchen. Unsere Schule war die erfolgreichste und mit der größten Teilnehmeranzahl am Turnier vertreten.

Für den tollen Einsatz bedanken sich alle bei euch.

 

Lesewettbewerb - Impressionen


Schulnachrichten- Februar 2009

Sehr geehrte Eltern, erstmals verzichten wir zur Ausgabe der neuesten Schulnachrichten auf den Druck von über 200 Exemplaren. Wir haben mit unserer Homepage nun eine Plattform, die man zum Informationsaustausch unbedingt nutzen sollte. Schüler, die zu Hause über keinen Internetanschluss verfügen, erhalten von uns selbstverständlich den entsprechenden Ausdruck. Danke, dass Sie uns anklicken. Wir sind gespannt, wie dieser Informationsfluss angenommen wird.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!
Anke Adolph
Schulleiterin

Download LinkSchulnachrichten- Februar 2009 - Download als pdf-Datei

Liebe Eltern,  

was unterscheidet die evangelische Grundschule von einer staatlichen Grundschule? Welches sind ihre Alleinstellungsmerkmale? Diese Fragen diskutieren die Elternvertreter in den unterschiedlichen Gremien. Lassen Sie mich zwei Punkte hervorheben, die wir gemeinsam angehen müssen:

1. Die konfessionelle Ausrichtung der Schule und die stärkere Präsenz der Eltern und Schüler bei öffentlichen Veranstaltungen, mit denen sich die Schule nach außen präsentiert. In den letzten Wochen sprachen wir in den Elternversammlungen die religionspädagogische Fahrt  in die Lutherstadt Wittenberg an. Eine, so denke ich wichtige Reise, um das konfessionelle Gesicht der Schule zu stärken. Frau Adolph wird hierzu konkreter informieren.

2. Nicht minder wichtig sind öffentliche Auftritte, bei denen unsere Kinder die Schule vertreten. Obwohl  Hort und Schule ein sehr schönes Krippenspiel aufführten, fand die Aufführung eine geringe Resonanz bei den Eltern. Gerade hier ist es wichtig, dass alle Schüler und Eltern an der Veranstaltung teilnehmen. Ich bitte Sie ,die Organisatoren und Beteiligten bei künftigen Veranstaltungen der Schule durch Ihre Anwesenheit zu unterstützen. Nur so wird es gelingen, das Bild unserer Schule zu stärken.

Anfang November stellte die Schulleitung und der Gesamtelternvertreter bei der Stadt Frankfurt (Oder) einen Antrag auf Einrichtung eines Parkverbotes in der Luisenstraße sowie eines Fußgängerüberweges im Bereich Lienaustraße. Bei der Prüfung des Antrages durch die Stadt wurde ein verstärkt verkehrswidriges Verhalten der Eltern in den zuvor genannten Bereichen festgestellt. Ich bitte Sie um eine gegenseitige Rücksichtnahme vor allem gegenüber unseren Kindern. Im Bereich Luisenstraße wurde zwischenzeitlich in der Zeit von 7:00 bis 8:00 Uhr  ein eingeschränktes Halteverbot eingerichtet.

Es fallen noch immer sehr viele Fundsachen an. In der Vergangenheit wurden diese nach einer gewissen Zeit der Altkleidersammlung zugeführt. Der Stadtsportbund bittet die Schul- leitung, ihm gefundene Sportbekleidung zur Verfügung zu stellen, um diese bedürftigen Kindern zukommen zu lassen. Wir sollten den Organisatoren helfen.  

Herzliche Grüße gez. Ziedek Vorsitzender der Gesamtelternvertretung

Lesewettbewerb

Am 15. Januar 2009 fand unser Schullesewettbewerb der 6. Klassen statt. Im Vorfeld wurden sowohl in der Klasse 6a als auch in der Klasse 6b die zwei besten Vorleser ermittelt. Dabei präsentierte jede Leseratte ihr aktuelles Lieblingsbuch. Dieser Vorausscheid erfreut sich immer großer Beliebtheit, weil Anregeungen für neues "Lesefutter" gegeben werden. Oft findet nach dem Lesewettbewerb ein Büchertausch statt, weil einige unserer Leseratten durch die Kostproben Lust auf mehr bekommen haben. Beim Schullesewettbewerb stellten sich 4 Schülerinnen und Schüler den aufmerksamen Ohren der Jury. Tessa Paulukat las interessante E- mails vor. Domonik Woroniezki berichtete von Potilla. Die Macht der Drachenmönche stellte Lea Nupnau vor. Und Ramón Woick teilte uns das Neueste von den Herdenreichs mit. Nach einer denkbar knappen Entscheidung gewann Ramón Woick mit seinem Lieblingsbuch. Er vertritt unsere Schule am 28. Januar 2009 beim Lesewettbewerb der Stadt Frankfurt(Oder) in der Kinder- und Jugendbibliothek. Außerdem verstärkt er unsere Jury am 17. März 2009. Diesem Tag fiebern die 2.- 5. Klässler entgegen. Dann wird in ihren Jahrgangsstufen der beste Leser oder die beste Leserin ermittelt. Wir gratulieren Ramón und wünschen ihm beim Stadtausscheid viel Erfolg. Das Daumendrücken geht weiter.
Ramón ist Sieger des Stadtausscheides und nimmt somit am Landeslesewettbewerb teil.

Zwei tolle Wettkäpfe für die Schüler der Ev. Grundschule FF (Oder)

Am 6.12.08 startete eine kleine Mannschaft unserer Schule  beim "Nikolausstiefel 2008", ein Hallenwettkampf in der Leichtathletik. Mit drei Silber- und einer Bronzemedaille im Mehrkampf  waren die 7 kleinen Sportler sehr erfolgreich. Wie oft im Sport lagen Glück und Leid dicht beieinander. Zum »Nikolausstiefel 2009« werden wir mit einer größeren Mannschaft an den Start gehen und mit um den Pokal kämpfen. Am 8.12.08 wurde das Nikolausturnier im Handball der Frankfurter Grundschulen durchgeführt. Nach spannenden Spielen kehrten unsere Schüler sehr erfolgreich von diesem Turnier zurück. Mit einem ersten, zwei zweiten und einem dritten Platz war es unsere bisher erfolgreichste Turnierteilnahme. Danke für den tollen Einsatz an unsere Schüler und an die, die uns immer unterstützen und helfen.

Sportlehrer Herr Moeck

Ein gelungener Tag der offenen Tür

Viele große und kleine Besucher folgten unserer Einladung und besuchten unseren diesjährigen Tag der offenen Tür. Dabei konnten viele Fragen zu Aufnahmemodalitäten geklärt werden. In vielen Räumen gab es Angebote für Kinder, ein Cafe' lud zum Austausch und Kennenlernen ein. Der Förderverein stellte sich vor, am Hortstand wurden Anmeldeformulare verteilt, Projektarbeiten wurden ausgestellt, die Justine-Ward- Musikmethode näher erläutert und vieles mehr. Das Team unserer Schule bedankt sich sehr herzlich bei allen fleißigen Helfern für den tollen Einsatz an diesem Nachmittag.

 

Einladung zur Ökumenischen Umweltpreisverleihung 2008

Unsere Schule bewarb sich unter der Leitung der Kollegin Lampe mit einem Fledermausprojekt, stattgefunden im Juni 2008 in den Klassen 5 und 6, um den Ökumenischen Umweltpreis des Erzbistums Berlin, der nun schon zum 10. Mal ausgelobt wurde. Wir gehörten zu den Preisträgern! Am 02.12.2008 fuhr Frau Lampe mit einer kleinen Gruppe zur Preisverleihung nach Berlin. Die Preisverleihung erfolgte durch Herrn Bischof Dr. Wolfgang Huber und Herrn Kardinal Georg Sterzinsky. Wir bedanken uns bei zwei Schülerinnen des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums Frankfurt (Oder), die diese Projekttage an unserer Schule wesentlich mitgestaltet haben. Allen Beteiligten: »Herzlichen Glückwunsch!«

Schulnachrichten Oktober 2008

Hier sind die neuesten Download Link»Schulnachrichten Oktober 2008« im pdf-Format zum Download.

Weihnachten im Schuhkarton

Auch in diesem Jahr beteiligt sich unsere Schule wieder an der Aktion »Weihnachten im Schuhkarton«. Es ist zur Tradition geworden, dass wir bedürftigen Kindern in der Welt zu Weihnachten eine kleine Freude machen. Unsere Eltern werden gebeten, gleich nach den Herbstferien Geschenke und Süßigkeiten mitzuschicken. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern werden die Klassenleiter die Päckchen packen. Gern können Sie auch fertige Päckchen mitschicken. Nähere Informationen erhalten die Kinder von ihren Klassenleitern. Flyer werden entsprechend verteilt. Die Aktion muss in der Schule am 15.11.08 abgeschlossen sein. Wir bedanken uns für die Mithilfe.

Sparda-Bank spendet 30.000 € für Evangelische Schulen in Berlin und Brandenburg

Am 7.Oktober 2008 übergab der Vorstandsvorsitzende der Sparda-Bank, Dieter Hoffmann, einen Scheck über 30.000 Euro an Bischof Dr. Wolfgang Huber, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Die großzügige Spende kommt zu gleichen Teilen den Evangelischen Schulen in Neukölln, Lichtenberg und Frankfurt/Oder zu Gute. Die Schulen werden die Gelder für die Ausstattung ihrer Fachräume, für die Anschaffung von dringend benötigten Möbeln und für die Gestaltung der Schulhöfe verwenden. Unsere Schulgemeinschaft bedankt sich sehr herzlich dafür.

    

  

Endlich ist es soweit! Der Schulhof unserer Schule wird gestaltet.

In den Sommerferien starteten umfangreiche Baumaßnahmen, die bis in den Spätherbst hinein andauern. So entsteht ein Bolzplatz für unsere Schüler mit robusten Toren, auf dem man keine nassen Füße mehr bekommt. Ein neuer Zaun schmückt unser Gelände und ein Blockbohlenhaus zur Nutzung durch unsere Schülerinnen und Schüler ist auch schon bestellt. Letzteres soll dann als Werkelraum und Ausgangspunkt für unseren geplanten Bibelgarten dienen.

Wir sind gespannt, welche Gestaltung unser »Grünes Klassenzimmer« annehmen wird. Die Landschaftsarchitekten haben sich hierzu viele Gedanken gemacht. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen. Wir sind schon sehr gespannt, wie unser Gelände einmal aussehen wird.