Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

2. Schulschachmeisterschaft

Der 25.09.2019 war ein wichtiger Tag für 27 Schüler und Schülerinnen der Evangelischen Grundschule Frankfurt (Oder), die am 2. Schulschachturnier ihren Schulschachmeister ermitteln wollen.

So ein Schulschachturnier steckt immer voller Überraschungen. Schüler, die die Schach-AG besuchen, spielen mit Schülern, die schon an Schachturnieren teilnahmen, sowie mit Schülern, die nur Zuhause Schach spielen. Aber egal mit welchen Erfahrungen sie antraten, aufgeregt waren sie alle.

Der Niveuunterschied war für die Schüler nicht so wichtig. Jeder schob mit Begeisterung die Figuren über das Brett, bekam fast immer einen kleinen Schreck, wenn er eine hängen ließ und diese Figur dann das Geschehen verlassen musste. Freute sich, wenn dem Gegner ein Schnippchen geschlagen werden konnte. Keiner der Stärkeren trat überheblich auf. Im Gegenteil wurden hinterher die Fehler erklärt und gezeigt, wie man es besser machen kann.

Schulschachmeister der jeweiligen Klassenstufen wurden:

Klassenstufe 1/2: Max Leonhardt mit 8 Punkten
Klassenstufe 3/4: Max Oramus mit 7 Punkten
Klassenstufe 5/6: Julius Pilz mit 10 Punkten

Extra für die Siegerehrung braumte die Schulleitung eine Begegnungszeit an. Alle Schüler trafen sich in der Aula, um die neuen Schulschachmeister zu bejubeln. Zur Einleitung berichtete ich über die Weizenkornlegende. Und zu Untermalung dieser Legende bekam jeder - neben Pokale und Urkunden für die jeweils 3 Erstplatzierten - auch einen kleinen Strauß gebunden aus drei Weizenähren und eine Herbstaster. Die Begeisterung, die den Siegern und Teilnehmern entgegengebracht wurde, kam vom Herzen.

Ein herzlichen Dankeschön sagt das Org-Team der Schulleitung, den Lehrern und KollegInnen des Hortes für die tolle Unterstützung. Wir waren schon an mehreren Grundschulen in Frankfurt (Oder) tätig, aber eine solche Unterstützung und Begeisterung erlebten wir noch nie.

* Auszug aus dem Schreiben von Kristine Pews; das komplette Schreiben finden Sie im Hort-Schaukasten